Wirtschaftsprüfung Augsburg

Die Kernaufgabe eines Wirtschaftsprüfers ist die Prüfung von Jahresabschlüssen. Testierte Jahresabschlüsse schaffen Vertrauen. Banken lassen sich mit einem testierten Jahresabschluss besser von der Kreditwürdigkeit des Unternehmens überzeugen, so sie neue Kredite erhalten oder die bisherigen Kreditlinien weiterhin eingeräumt bekommen. Investoren entscheiden sich lieber für Unternehmen, die vom Wirtschaftsprüfer geprüft wurden. Die Unternehmensleitung und die Aufsichtsgremien erhalten die Bestätigung zur bisherigen ordnungsgemäßen Unternehmensführung sowie Hinweise zu Verbesserungen in unterschiedlichen Unternehmensbereichen.

Was macht der Wirtschaftsprüfer eigentlich?

Der Wirtschaftsprüfer prüft, ob der Jahresabschluss die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage richtig wiederspiegeln. In erster Linie bestätigt der Wirtschaftsprüfer, dass die geltenden gesetzlichen Bilanzierungsregeln eingehalten wurden, dass die Buchführung und die Aufstellung des Jahresabschlusses ordnungsgemäß und nach gesetzlichen Vorschriften durchgeführt wurden. Neben dem Blick in die Vergangenheit muss der Wirtschaftsprüfer einen Blick in die Zukunft wagen, nämlich die Fortführungsprognose der Unternehmensleitung beurteilen. Dies sind Gründe, weshalb sich immer mehr Unternehmen einer freiwilligen Jahresabschlussprüfung unterziehen.

Der zu erstellende Prüfungsbericht

  • enthält Angaben zur verwendeten Prüfungsmethode und Umfang der Prüfungshandlungen,
  • nimmt zur Lagebeurteilung des Unternehmens Stellung und
  • weist die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage aus,
  • erwähnt Unrichtigkeiten und eventuelle Verstöße
  • enthält den Bestätigungsvermerk

Geprüfte Abschlüsse unterstützen Aufsichtsräte und andere Kontrollgremien bei Ihrer Aufgabe, die Geschäftsführung zu kontrollieren.

Unternehmensbewertung

Die Unternehmensbewertung ist eine weitere Kernaufgabe der Wirtschaftsprüfer. Die Gründe, eine Unternehmensbewertung in Auftrag zu geben sind vielfältig:

  • Regelung der Unternehmensnachfolge
  • Unternehmenskauf oder Unternehmensverkauf
  • Erbschaft und Schenkung
  • Eintritt oder Austritt von Gesellschaftern
  • Aufnahme von Kapitalgebern
  • Unternehmensumstrukturierung – Verschmelzung, Abspaltung

Der vom Institut für Wirtschaftsprüfer entwickelte Standard zur Unternehmensbewertung (IDW S1) beschreibt die Grundsätze einer ordnungsgemäßen Unternehmensbewertung und des dazugehörigen Gutachtens. Dennoch gibt es keinen Einheits-Unternehmenswert. Sehr viele Faktoren beeinflussen den tatsächlichen Unternehmenswert.

Neben der Ermittlung des Unternehmenswertes nach IDW S1 findet man in der Praxis häufig auch das Substanzwertverfahren, das Ertragswertverfahren, das Discounted-Cashflow-Verfahren und die Multiplikatormethode. Jedes Verfahren hat Vor- und Nachteile. Branchenspezifische Besonderheiten werden bei der Auswahl des Bewertungsverfahrens für die Unternehmensbewertung berücksichtigt. Wirtschaftsprüfer Christian Stephan lädt Sie zu einem Informationsgespräch in seine Kanzlei in Augsburg ein.

Gutachten zur Unternehmensbewertung

Das Gutachten zur Unternehmensbewertung ermöglicht Dritten, den ermittelten Unternehmenswert nachzuvollziehen. Es wird dargelegt, wie der Unternehmenswert ermittelt wurde und welche Annahmen zugrunde liegen. Die Bewertungsmethode, die wirtschaftliche und finanzielle Situation anhand der Unternehmensanalyse, die durchgeführten Planungsrechnungen und Prüfungstätigkeiten werden ausführlich im Gutachten anlässlich der Unternehmensbewertung beschrieben.

Due Diligence - die detaillierte Unternehmensbewertung

Die schon erwähnten Bewertungsverfahren, wie das häufig verwendete Ertragswertverfahren oder das Discounted-Cashflow-Verfahren stellen auf die finanziellen Aspekte des Unternehmens ab. Due Diligence prüft das Unternehmen aus unterschiedlichen Perspektiven und vermittelt ein Gesamtbild des Unternehmens. Due Diligence ist mehr, als nur eine Wertermittlung. Für Teilbereiche der Due Diligence – Prüfung werden Experten hinzugezogen. Es findet eine umfassende Unternehmensanalyse statt, einschließlich Begutachtung und Bewertung von Unternehmensverträgen und deren Auswirkungen auf die Zukunft Marktlage, Wettbewerbssituation. Die Due Diligence kann auch nur einzelne Aspekte tiefgehender analysieren, so unterscheidet man Financial Due Diligence, Tax Due Diligence, Legal Due Diligence, Technical Due Diligence, Environmental Due Diligence, Technical Due Diligence u.v.m. Die Anforderungen des Auftraggebers bestimmen Art und Umfang der Due Diligence. Wirtschaftsprüfer Christian Stephan bespricht mit Ihnen die Gründe und Ziele einer Due Diligence und der Unternehmensbewertung und wägt ab, welche Bewertungsmethode Ihren Wünschen am besten gerecht werden.

Sonderprüfungen

Der Gesetzgeber hat weitere Prüfungen aus besonderem Anlass vorgegeben. Diese Sonderprüfungen dienen ebenfalls dem Vertrauens- und Gläubigerschutz. Bei Unternehmensumstrukturierungen sind Prüfungsleistungen nach dem GmbH-Gesetz, Aktiengesetz und Umwandlungsgesetz zu erbringen. Dies können sein:

  • Gründungsprüfung
  • Verschmelzungsprüfung
  • Prüfung bei Kapitalerhöhung
  • Prüfung von Unternehmensverträgen
  • Überschuldungsprüfung

Prüfung nach der Makler - und Bauträgerverordnung und der Finanzanlagenvermittlungsordnung

Bestimmte Gewerbetreibende nach der Gewerbeordnung (GewO) - Immobilienmakler, Darlehensvermittler, Anlageberater, Bauträger, Baubetreuer - müssen sich einer jährlichen Prüfung der Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV) oder der Finanzanlagenvermittlungsordnung (FinVermV) unterziehen. Die Prüfung stellt die Einhaltung der einschlägigen Vorschriften fest.

Leistungen zur Wirtschaftsprüfung

  • Durchführung der Prüfung von Jahres- und Konzernabschlüssen nach deutschen und nach internationalen Rechnungslegungsvorschriften
  • Sonderprüfungen nach gesellschaftsrechtlichen Vorschriften, wie Gründungs-, Kapitalerhöhungs- und Verschmelzungsprüfung
  • Prüfungen nach EEG und KWKG
  • Prüfungen gemäß Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV) und § 34 c Gewerbeordnung (GewO)
  • Prüfungen nach der Finanzanlagenvermittlungsordnung (FinVermV)
  • Due Diligence Untersuchungen
 
Design und Webservice by bense.com | Impressum | Datenschutzerklärung | Sitemap | Suche